Geschichte, Entwicklung

In der Einladung zum Erntedankfest 1970 im Gemeindehaus Stephanus schrieb der damalige Pfarrer Paul Laubscher: "In unserem Quartier wohnen viele alte Leute. Wohin sollen sie ziehen, wenn sie ihre Wohnung oder ihr Haus nicht mehr selber besorgen können? Es gibt viel zu wenig Altersheime in Basel, in unserem Quartier aber gar keines! Wir haben uns daher entschlossen, ein Altersheim für den Gemeindeteil Stephanus zu planen. Wir beginnen heute mit einer Geldsammlung für diesen Zweck."

Die Projektidee wurde rasch im ganzen Quartier bekannt und so begeistert aufgenommen, dass es alsbald zur Gründung des "Oekumenischen Vereins Altersheim Neubad" kam. Die Trägerschaft dieses Vereins formierte sich aus der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde St. Leonhard, der römisch-katholischen Pfarrei Allerheiligen und der evangelisch-methodistischen Kirche, Gemeinde Basel Wallstrasse/Neubad.

Der erste Präsident des Vereins, Herr Guido Appius, hatte die Idee, das Altersheim auf dem Areal des St. Katharina-Werks an der Holeestrasse zu errichten. Nach einigen Verhandlungen wurde das Bauland dem "Oekumenischen Verein Altersheim Neubad" im Baurecht zur Verfügung gestellt. Zuerst sollte das bestehende Haus umgebaut werden, was sich aber rasch als unmöglich herausstellte. So wurde das Architekturbüro Zwimpfer beauftragt, einen Neubau zu entwerfen.

Nach einer intensiven Planungsphase und einem speditiven Bauverlauf konnten im Oktober 1975 die ersten Bewohnerinnen und Bewohner in den Neubau einziehen. 10 Angestellte waren um ihr Wohl besorgt. In der Zwischenzeit sind alle 86 SeniorInnen mehr oder weniger auf Hilfe angewiesen bzw. pflegebedürftig und werden nun von rund 130 Mitarbeitenden umsorgt. Das Altersheim hat sich den Ansprüchen und Bedürfnissen seiner BewohnerInnen angepasst und sich zu einem Alters- und Pflegeheim entwickelt. Zudem konnten wir unser Angebot am 1.1.2012 mit einer neuen Pflegestation, einer Pflegewohngruppe für an Demenz erkrankte Bewohnerinnen und Bewohner, erweitern.

Mit der Eröffnung der Kindertagesstätte am 1.12.2003 wurde ein weiterer Schritt zu Basels erstem Generationenhaus vollzogen.

Sowohl Entstehung als auch Entwicklung des Altersheims Neubad - heute Generationenhaus Neubad - haben im Neubadquartier über die Kirchen hinaus einen ganz besonderen Zusammenhalt erzeugt, was bei Veranstaltungen und Festen immer wieder ganz deutlich sichtbar wird.

Wenn Sie mehr über die Geschichte und Entwicklung unseres Haus erfahren möchten, verlangen Sie unsere ausführliche Dokumentation in unserem Sekretariat unter Telefon 061 565 44 44.